1 Times New Roman in Latex

Die Schriftart Times New Roman beziehungsweise Times Roman zählt wahrscheinlich zu den bekanntesten Schriftarten. Insbesondere im Bereich der Universitäten wird diese Schriftart regelmäßig als Standardschrift für die Abfassung von Abschlussarbeiten vorgeschrieben. Dies erfolgt ungeachtet der Tatsache, dass es sich bei dieser Schriftart um eine Schrift handelt die ursprünglich für eine Zeitung entwickelt wurde. Und daher eher für den Satz eines mehrspaltigen Dokumentes geeignet ist. Der m.E. wahrscheinlichste Grund für die Verwendung dieser Schriftart anstelle einer anderen dürfte ihre Popularität sein.

Die folgenden Aussagen beziehen sich auf die durch das mathptmx Paket verfügbare Adobe Times Variante und der LaTeX Standardschrift Computer Modern. Bei den kleinen Buchstaben lassen sich, mit Ausnahme des scharfem ß, nur geringe Unterschiede in den Serifen erkennen. Bei den Großbuchstaben ist die Unterschied noch leichter zu erkennen. Auch unterscheiden sich die Darstellung der Buchstaben K, Q und R sehr deutlich voneinander. Die Darstellung der Zahlen unterscheidet sich ebenfalls deutlich insbesondere die 2, 3, 5, 6 und 9 zeigen leicht erkennbare Unterschiede. Beim Kaufmanns-Und (&) und dem Prozentzeichen (%) wirken in der Standardschrift aufrechter und unterschieden sich deutlich von ihren Entsprechungen innerhalb von der hier betrachteten Times Variante.

1.1. Einbinden

Eingebunden wird die Schriftart über das bereits erwähnte mathptmx Paket. Es existiert zwar auch ein times Paket, aber von dessen Verwendung wird im Allgemeinen abgeraten. Da es nicht nur die Serifen Schriftart, sondern auch die serifenlose Schrift und Schreibmaschinenschrift neu setzt. Dabei wird aber die serifenlose Schrift Helvetica nicht an Times angepasst und keine passende Mathematikschrift eingebunden (Siehe [Schmidt 2004, S.8]). Das mathptmx Paket passt nur die Serifenschrift an und stellt die passende Schrift für die Mathematik bereit (Siehe [Schmidt 2004, S.5]).
\documentclass[12pt]{article}
\usepackage{mathptmx}
\usepackage[T1]{fontenc}
...
\begin{document}
Für den Fall, dass auch die serifenlose Schrift und die Schreibmaschinenschrift neu gesetzt werden sollen, müssen die entsprechenden Pakete für diese Schriftarten zusätzlich eingebunden werden. Im folgenden Beispiel Helvetica und Courier. Für die Skalierung von Helvetica sollten die Werte 0.9 oder 0.91 oder 0.92 probiert werden.1
\documentclass[12pt]{article}
\usepackage{mathptmx}
\usepackage[scaled=0.9]{helvet}
\usepackage{courier}
\usepackage[T1]{fontenc}
...
\begin{document}

1.2 Größe

Da die Schriftart, wie eingangs bereits erwähnt wurde, für den Druck von Zeitung entwickelt wurde, ist sie deutlich enger gesetzt als zum Beispiel Computer Modern. Dies kann je nach Umfang der Arbeit und der eingestellten Schriftgröße zu erkennbaren Unterschieden in der benötigten Seitenzahl führen. Wobei dieser Effekt m. E. nicht überschätzt werden sollte, da die Verwendung der Befehle \newpage und \chapter, um nur zwei zu nennen, die Seitenzahl deutlich stärker beeinflussen können.

1.3 Text ohne Mathematik

Im Fall, dass es sich um ein Dokument handelt, dass ganz ohne Mathematik auskommt, ist es auch möglich die Serifenschrift einfach auf Times umzustellen, da keine Mathematikfonts benötigt werden.
\renewcommand{\rmdefault}{ptm}
\begin{document}
Dies funktioniert ohne das Einbinden eines zusätzlichen Paketes und stellt die Serifenschrift auf Times (ptm) um.

2 Times New Roman mit XeLaTeX

Mit XeLaTeX ist die Verwendung von anderen Schriftarten deutlich einfacher. Man sollte nur darauf achten, dass die Datei im UTF8 Format gespeichert wird. Andernfalls gibt es Probleme bei der Darstellung der Umlaute. Das nachfolgende Beispiel veranschaulicht wie ein Dokument mit der Schriftart Times New Roman und Umlauten erstellt werden kann.
\documentclass[12pt]{article}
\usepackage{fontspec}
\usepackage{polyglossia}
\setmainlanguage{german}
\setmainfont{Times New Roman}
\begin{document}
...
\end{document}

Literatur

Using common PostScript fonts with LATEX, Walter Schmidt, PSNFSS version 9.2, 2004-09-15

Endnoten

1 Auf die Kommata wurde bewusst verzichtet um einer möglichen Verwechselung mit Kommazahlen zu vermeiden.

A Beispiele

Normalschrift

Times New Roman Normalschrift in LaTeX Beispiel

Kursivschrift

Times New Roman Kursivschrift in LaTeX Beispiel

Fettschrift

Times New Roman Fettschrift in LaTeX Beispiel

Fette Kursivschrift

Times New Roman fette Kursivschrift in LaTeX Beispiel