1 LaTeX Zähler

Innerhalb von LaTeX werden viele Elemente automatisch gezählt. Das offensichtlichste Beispiel für einen solchen Zähler ist die Seitenzahl. Diese erscheint ohne Zutun bereits bei den Standarddokumentklassen auf jeder Seite.

1.1 Was wird gezählt

Aber neben der Seitenzahl werden noch einige andere Elemente mitgezählt.Die Namensgebung der Zähler orientiert sich dabei sehr nah an den Befehlen und Umgebungen die durch diesen Zähler gezählt werden.

Verzeichnisse

Es gibt für Inhaltsverzeichnis wie auch das Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Befehle beziehungsweise Umgebungen die über einen Zähler verfügen.

Für das Inhaltsverzeichnis existieren die folgenden sieben Zähler: part für Bände, chapter für Kapitel (Hinweis: Da es innerhalb der article Klasse keinen Befehl \chapter gibt, existiert auch kein Zähler chapter in dieser Klasse.), section für Abschnitte, subsection für Unterabschnitte, subsubsection für Unter-Unterabschnitte, paragraph für Absätze und subparagraph für Unterabsätze.

Beim Abbildungs- beziehungsweise Tabellenverzeichnis heißen die Zähler figure beziehungsweise table.

Seiten
Der Zähler für die Seiten heißt page.
Gleichungen
Der Zähler für die Gleichungen heißt equation.

Fußnoten

Bei den Fußnoten existieren zwei Zähler. Zum einen der Zähler footnote welcher für die Fußnoten innerhalb von normalen Seiten gedacht ist und zum anderen der Zähler mpfootnote welcher für das zählen von Fußnoten innerhalb einer minipage Umgebung gedacht ist.

nummerierte Auflistung

Innerhalb der enumerate Umgebung existieren für die vier Ebenen vier Zähler, enumi für die erste Ebene, enumii für die zweite, enumiii für die dritte und enumiv für die vierte Ebene.

1.2 Zählersymbole

Die genannten Zähler zählen nicht alle mit arabischen Ziffern. Zum Beispiel zählt footnote mit arabischen Ziffern, während mpfootnote mit kleinen lateinischen Buchstaben zählt. Damit wird verhindert, dass die Reihenfolge der Fußnoten in Folge einer minipage durcheinander geraten kann.

Es stehen die folgenden sechs verschiedenen Symbole zum Zählen zur Verfügung. Der Ausdruck name steht hier beispielhaft für den möglichen Name eines Zählers. Es können nur ganze Zahlen gezählt werden. Zudem ist der Zahlenbereich, das bedeut der Bereich an Zahlen der dargestellt werden kann, nicht bei allen Zählsymbolen gleich groß.


roman{name}

Bei roman wird der Wert des Zählers in der Form kleiner römischer Zahlensymbole ausgegeben. Wobei die Symbole ihrem bekannten Wert haben, also i = 1, v = 5, x = 10, l = 50, c = 100, d = 500 und m = 1000, die Symbole für größere Zahlen sind nicht vorhanden, sodass der Zahlenbereich von 1 bis 5000 darstellen lässt, aber eine Darstellung größerer Werte zu vergleichsweise langen Zahlen führt. Eine weitere Einschränkung dieser Symbole ist, dass es kein Zeichen für die Null gibt und auch keine negativen Werte dargestellt werden können. Um genauer zu sein erfolgt die Ausgabe dieser Werte als leerer String. Abhilfe schaffen hier die Pakete romannum und romanbar die sowohl die Null wie auch negative Zahlen abdecken.


Roman{name}

Die Zahlensymbole werden bei Roman mit großen Buchstaben ausgegeben, ansonsten verhält es sich wie roman.

arabic{name}

Der Zahlenbereich von arabic umfasst die ganzen Zahlen von 2-31 bis 231-1.

alph{name}

Der Zahlenbereich von alph umfasst die ganzen Zahlen von 1 bis 26 und die Ausgabe erfolgt in der Form von kleinen lateinischen Buchstaben a bis z. Auch hier gibt es keine Null und auch keine negativen Werte.

Alph{name}

Bei Alph werden große lateinische Buchstaben von A bis Z für die Darstellung der Zahlen von 1 bis 26 verwendet, ansonsten wie alph.

fnsymbol{name}
Bei fnsymbol stehen insgesamt neun Fußnotensymbole für die Zahlen von 1 bis 9 zur Verfügung.
Fußnotensymbole
1
2
3
4
5
6||
7★★
8††
9‡‡

Hinweis

Für den Fall, dass ein Wert dargestellt werden soll, der größer als der Zahlenbereich des Zählsmbols ist, erhält man die folgende Meldung:

! LaTeX Error: Counter too large. 

Zum Beispiel wenn ein Zählerstand von 10 als Fußnotensymbol ausgegeben werden soll oder der Wert 30 mit kleinen (großen) lateinischen Buchstaben dargestellt werden soll. In diesem Fall, sollte das Symbol zum Zählen verändert werden.

Anzeige

2 Befehle rund um das Zählen

Die Befehle lassen sich grob in zwei Bereich unterteilen. Die Erstellung von neuen Zählern und die Bearbeitung von bereits existierenden Zählern.

2.1 Neue Zähler erstellen

Neue Zähler lassen sich relativ einfach mit dem Befehl \newcounter{name} selbst erstellen. Dabei muss ein Name (name) verwendet werden, der noch nicht vergeben ist.

\newcounter{mycounter}
Der neu erstellte Zähler mycounter hat den Wert null.

2.1.1 Zähler mit Rücksetzpunkt

Für den Fall, dass der neue Zähler in Abhängigkeit eines zweiten Zählers auf null zurückgesetzt werden soll, zum Beispiel weil ein bestimmtes Objekt abschnittsweise gezählt werden soll, gibt man beim Erstellen des neuen Zählers den zweiten zweiten Zähler mit an. In kurz, wann soll der (neuerstellte) Zähler wieder auf null zurückgesetzt werden?

\newcounter{mycounter}[section]
Jetzt wird der Zähler mycounter immer auf null zurückgesetzt, wenn sich der Zähler section erhöht.

Diesen Effekt gibt es aber nicht nur bei selbst geschaffen Zähler, sondern auch bei bereits vorhanden Zählern. Das Paket chngcntr bietet die Möglichkeit bereits bestehende Rücksetzpunkte aufzuheben beziehungsweise neue einzufügen.

2.1.2 Zählern einen Wert zuweisen

Mit dem Befehl \setcounter{name}{neuer Wert} wird dem Zähler name ein neuer Wert zugeordnet.

\setcounter{mycounter}{17}
Der Zähler mycounter hat nun den Wert 17.

2.2 Befehle für bestehende Zähler

Werte addieren / subtrahieren

Mit dem Befehl \addtocounter{name}{Wert} kann ein Wert zu einem Zähler dazu addiert werden beziehungsweise im Fall, dass der Wert negativ ist, wird der Wert vom Wert des Zählers abgezogen.

\addtocounter{mycounter}{-3}
Jetzt hätte der Zähler mycounter den Wert 14, da 17 - 3 = 14.

Schrittweises Hoch zählen  

Mit dem Befehl \stepcounter{name} wird der Zähler name um 1 erhöht. Hierbei spricht man gelegentlich auch von schrittweisem Hoch zählen.

\stepcounter{mycounter}
Nun hat der Zähler mycounter den Wert 15.
Zählerstand einem anderen Zähler zuweisen

Wenn man den Zählerstand von einem Zähler auf einen anderen Zähler übertragen will geht das mit einer Kombination aus den Befehlen value und setcounter \setcounter{Zaehler1}{\value{Zaehler2}}, dabei wird Zaehler1 der Wert von Zaehler2 zugewiesen.

\setcounter{Zaehler1}{\value{Zaehler2}}

Zählerstand ausgeben

Mit Hilfe des Befehls \the und den Namen des Zählers name kann der Stand des Zählers ausgegeben werden.

\themycounter
Mit \themycounter wird der Zählerstand des Zählers mycounter ausgegeben. Die Zähler in LaTeX besitzen kein führendes (Backslash)!